Alarmanlagen - TechniCom

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Alarmanlagen

In Sicherheit leben
Das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit ist groß.

Schützen Sie sich!

  •    Vor dem Verlust ideeller Werte


Keine Versicherung kann eine verletzte Privatsphäre und gestohlene Unterlagen, Fotos oder Erinnerungsstücke ersetzen.

  •    Vor gesundheitliche Beeinträchtigungen


Zahlreiche Opfer von Einbruch oder Überfall klagen über Schlafstörungen, Angst und Depressionen.

  •    Vor zerstörten Räumen


Bis durch Vandalismus beschädigte Räume wieder nutzbar sind, vergehen oft Wochen.

  •    Vor der tödlichen Gefahr


Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, denn im Schlaf riechen Menschen nichts.




DAITEM D22 - Design Funk-Alarmsystem

Die neue Daitem Produktlinie D22 ist das passende Funk-Alarmsystem für Menschen, die auch im Bereich der Sicherheitstechnik Wert auf Design legen.

Absolut drahtloses Funk-Alarmsystem für die Innen- und Aussenüberwachung von Privat- und Gewerbe-Immobilien. Für  Wohnhäuser, Villen, Kleingewerbe sowie Baustellen, Gärten und Carports.


  •    Stilvolle Designlinie mit blauer LED (sichtbar bei Bedienung)

  •    Schnell und sauber installiert

  •    TwinBand®-Verfahren für doppelte Übertragungssicherheit der Funksignale

  •    Einfache und komfortable Bedienung mit klarer Sprachausgabe

  •    Code-Einrichtung mit Deko-Covern für unterschiedliche Wohnstile

  •    Funk-Alarmsystem völlig ohne Netzanschluss

  •    Lange Batterielebensdauer (5 Jahre bei normalem Einsatz)

  •    Flexibel und erweiterbar, bei Umzug oder Umbau einfach anzupassen

  •    Funk-Außensirene mit Alarmton, Sprachausgabe und Hundegebell

  •    VdS Home angemeldet




Geprüfter Einbruchschutz gibt Ihnen ein sicheres Gefühl.
Alarmanlagen überwachen Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihren Betrieb.

Für eine unverbindliche Beratung
rufen Sie uns einfach an: 09231 / 505 200

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!



Polizeiliche Kriminalstatistik Deutschland
Einbruch - die reale Gefahr

Einbrecher bevorzugen in der dunklen Jahreszeit die Monate Oktober bis März. An den Wochentagen Mittwoch bis Freitag und zwischen 17 Uhr und 21 Uhr wird statistisch ebenfalls öfter eingebrochen.

Auszug Polizeiliche Kriminalstatistik Deutschland (PKS) Jahr 2013
Wohnungseinbruchdiebstahl (+3,7 Prozent auf 149.500 Fälle) verzeichnete erneut einen deutlichen Anstieg. Ursächlich dafür ist insbesondere der darunter fallende Tageswohnungseinbruch
(+5,8 Prozent auf 64.754 Fälle). Beim schweren Diebstahl in/aus Boden-, Kellerräumen und Waschküchen ist ein Anstieg um 11,2 Prozent auf 94.605 Fälle zu verzeichnen.

Auszug Polizeiliche Kriminalstatistik Deutschland (PKS) Jahr 2012
Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Jahr 2012 wieder gestiegen. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik wurden 144.117 Fälle erfasst, dies ist eine Steigerung zum Vorjahr um 8,7%. Dabei gehen die Täter immer brutaler vor.

Auszug Polizeiliche Kriminalstatistik Deutschland (PKS) Jahr 2011
War die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle schon im Jahr 2010 stark angestiegen, so lässt sich für 2011 ein erneuter, noch stärkerer Anstieg um 9,3 % auf insgesamt 132.595 Fälle verzeichnen. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hält dies für "besorgniserregend" und betont "Auch die psychischen Folgen für die Opfer, in deren Privatsphäre eingedrungen wurde, wiegen schwer. Daher müssen wir diese Entwicklung kritisch im Auge behalten. Wir nehmen die damit verbundenen Belastungen für die Menschen sehr ernst". Erschwerend kommt hinzu, dass die Aufklärungsquote bei Diebstählen 2011 mit nur 15 % besonders niedrig war.

Durch Wohnungseinbrüche entstehen jährlich Schäden in Höhe von über 370 Mio. Euro. Jeder Einbruch kostet das Opfer im Schnitt rund 3.050 Euro.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü